Wie die Mietpreisbremse Eigentümer benachteiligt

Zuerst war es nur die SPD, dann wollte auch die CDU die Mietpreisbremse für Deutschland. Der Politik ging es um den Anstieg der Wohnungsmieten in  Ballungszentren. Doch wie viel Sinn macht die Mietpreisbremse tatsächlich?

Wie die Mietpreisbremse Eigentümer benachteiligt (Foto: Marco Verch)
Wie die Mietpreisbremse Eigentümer benachteiligt (Foto: Marco Verch)

Die Mietpreisbremse aus der Sicht der Eigentümer

Ein guter Einwand kommt von den Eigentümerverbänden. Als Eigentümer von Immobilien hat man guten Grund den Sinn der Mietpreisbremse anzuzweifeln.

Es sollte eine Obergrenze für Mieterhöhungen bei Wiedervermietungen eingeführt werden. Seit der Bremse darf man nur noch 10 Prozent über die lokale Vergleichsmiete gehen. Das ist aber nicht die ganze Geschichte.

Helmut Freitag, Vorstand der GREAT AG in Langenhagen bei Hannover, erklärt, dass die Obergrenze Neuvermietungen ausnimmt. Das heißt, neugebaute Immobilien müssen diesem Standard nicht folgen. Die Politik bremst also die Mieterhöhungen, doch nicht bei Neubauten.

Wer im bereits im Besitz von Immobilien ist, muss demnach einige Herausforderungen bewältigen.

Was macht man zum Beispiel, wenn keine Vergleichsmiete vorliegt? Die German Real Estate Asset Trust AG hat mit der errechnen eines Mietspiegels Erfahrung. Den muss man nämlich oft mittels eines Gutachtens für seine Region selbst erstellen.

Manchmal muss man als Eigentümer auch mit fehlerhaften Mietspiegeln umgehen lernen. “In vielen Regionen erstellen Interessenvertreter der Mieter zusammen denen der Vermieter einen Mietspiegel,” erzählt Helmut Freitag von der GREAT AG bei Hannover. Das Ergebnis ist nicht immer realitätsnah.

Viermieter von Neubauten sind nicht an solchen Mietspiegel verpflichtet. Neubauten und sanierte Denkmäler sind von der Mietpreisbremse ausgenommen. Genau deswegen spezialisierte sich die German Real Estate Asset Trust AG in Langenhagen auf die Sanierung denkmalgeschützter Gebäude, bedarfsgerechte Neubauten und sogar die Entwicklung ganzer Stadtquartiere.

Jede Investmentstrategie muss sich an den realen Marktgesetzen orientieren. Nur so erbringen Immobilieninvestments den gewünschten Return und wachsen mit der Zeit in Wert. Immobilienexperte Helmut Freitag analysiert deshalb aktuelle Trends und bewertet Investment nach ihrer Nachhaltigkeit und erwarteter Entwicklung in den kommenden Jahren.

Teilen Sie diesen Beitrag:

4 Gedanken zu „Wie die Mietpreisbremse Eigentümer benachteiligt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.